Rädertierchen und andere Winzlinge

In den von mir benutzten Aufzuchtbecken stellt sich nach dem Einfahren und der Fütterung mit Flüssigfutter immer ein reges Treiben in der Microfauna ein.

Rädertierchen

An den Scheiben und direkt unter der Wasseroberfläche sind meistens große Ansammlungen verschiedener Rädertierchen unterwegs, die vor allem winzigen Salmlerlarven als willkommenes Kraft-Lebendfutter dienen.

Rädertierchen 100-Fach vergrößert

bdelloides Rädertier (evtll. Digononta sp. ) siehe und hier

Größe dieses Rädertieres ausgestreckt etwa 500 µm.

Rädertier Colurella sp.

Vermutlich Colurella sp.

Dieses Rädertierchen ist etwa 100 µm lang. Nicht ganz so häufig im Aquarium anzutreffen wie die vorherige. Die rechts erkennbare “Doppelantenne” sitzt auf einem Fuß, der wie ein Teleskop beweglich ist. Die “Antennen” werden zum Greifen benutzt.

Lepadella oder Lecane

Lepadella oder Lecane sp. siehe

Nach der Filterung über Torf aufgetaucht.

Vermehrung

Die Vermehrung erfolgt viele Generationen lang durch Jungfernzeugung (Parthenogenese). Verschiedene Umweltfaktoren, wie z.B. zu hohe oder zu niedrige Temperaturen, können eine sexuelle Fortpflanzung auslösen.

Cyclops

Cyclops sp.

Cyclops sp.

Diese werden unter Umständen der Fischbrut gefährlich, sind aber für die “Großen” eine willkommene Abwechslung im Speiseplan.

Süßwasserqualle

Heute habe ich in einem kleinen 5-Liter-Aquarium, das der Aufzucht winziger Fischbrut dient, eine Süßwassermeduse entdeckt!
Sowas hab ich vorher noch nie gesehen.
Natürlich kam sie gleich unter das Mikroskop:

Süßwassermeduse, etwa 1mm

Süßwassermeduse, etwa 1-1,5mm, 40fach vergrößert.

Süßwassermeduse, etwa 1mm

Süßwassermeduse, etwa 1-1,5mm, 40fach vergrößert.

Video

Lesestoff dazu:

Wenn ich mehr zu dem Thema “Süßwasserqualle” zusammentragen kann, spendiere ich ihr eine Extraseite [edit:] Extraseite ist da.

Bauanleitung Artemiaflaschen

Artemiaflasche

Utensilien :

Werkzeug :

Material :

  • Säge
  • Bohrer
  • Senker
  • Schmirgelpapier
  • Silikonspritze
  • Akkuschrauber

Halterung

  • Dosenbohrer
  • Schraubbits
  • Stichsäge
  • PET-Flasche, z.B 1,5 L Colaflasche
  • 2 Gardenahähne
  • 1 Gardena  Verängerungsstück
  • Luftschlauch
  • Membranpumpe
  • Silikon

Halterung

  • Holz
  • Regenrinne oder Auffangschale

Flaschenständer

Um der Flasche einen sicheren Halt zu geben,
kann man z.B in ein altes Regalbrett unter Zuhilfenahme
eines Dosenbohrers (für Elektroinstallations-Dosen) eine
Bohrung einbringen, die
anschließend mit einer Holzraspel angefast wird.
Darunter kann man sich, wie in meinem Fall noch eine
Halterung aus Holz für Artemiasiebe mit Ablauf
erstellen. Anstelle der Regenrinne kann man
natürlich auch ein Glas oder Kunststoffgefäß
verwenden.

Artemiaflasche

Bewährt haben sich die 1,5 Literflaschen
der Firma Coka Cola.
Am besten bohrt man zuerst das Loch für den Hahn in
den Schraubverschluss der Flasche und entgratet unter
Zuhilfenahme eines Senkers (ein an der Spitze konisch
zusammenlaufender Bohrer, man kann auch einen größeren
Bohrter dafür nehmen) die Bohrung.

Wenn man den Flaschenboden noch als Abdeckung und
Schlauchhalter verwenden möchte, kann man eine Bohrung
(die etwas kleiner als der Schlauch ist ) in den
Boden platzieren, bevor man ihn absägt.

Tip

Das Absägen (mit einer Metallsäge oder Laubsäge) bzw.
Bohren der Flasche funktioniert am besten, wenn man
die Flasche in eine U-Schiene oder ähnliches
legt.
Wer nicht mit der Bohrmaschine
vertraut ist, sollte es jemand machen lassen, der damit
umgehen kann.(nicht, dass ihr euch noch
verletzt.)

Ist die Flasche zersägt,
empfiehlt es sich, die Schnittstellen mit
Schmirgelpapier zu entgraten, um so Schnitte in die Haut
beim Hantieren mit dem Gerät zu vermeiden.

Das Gardenaventil kann nun mit dem
Schraubverschluß mit Silikon verklebt werden. (
Heiskleben hat sich hier nicht bewährt, da
die Klebstelle immer undicht wurde. Der Kleber hält
auf dem Material nicht)

Nun braucht man nur noch den Luftschlauch mit der
Membranpumpe zu verbinden und es kann los
gehen.

Achtung
Membranpumpe nur oberhalb der Wasseroberfläche
anbringen, da sonst Wasser in die Pumpe eindringen kann.

Material Verschluß aufbohren entgraten

Boden absägen Gardena Regulierungsventil Einkleben
Einkleben von 2 Seiten Flaschenhalter und Siebhalter Entnahme der Nauplien

Futtertierzucht


Warum Futtertierzucht ?

  • Viele Larven und Jungfische reagieren nur auf den Bewegungsreitz des Lebenfutters
  • Der Darm der Futtertiere enthält z.B Protozonen die in konzentrierter Form vorkommen die der Fisch sonst nicht aufnehmen könnte
  • Schnelleres Wachstum
  • Futtertiere enthalten Verdauungsenzyme die die Verdauung des Fisches unterstützen
  • Gesunde Entwicklung des Fisches

Weiteres:

Artemia
Bauanleitung für einen Artemiareaktor
Kleintiere im Aquarium