Stechmückenautomat

Hier möchte ich euch eine kleine Hilfe vorstellen wie ihr ohne größere Probleme eure Fische mit jungen ca 1mm großen Stechmückenlarven versorgen könnt.

Einfach ein altes Artemiasieb nehmen und den Boden heraustrennen.
Denn Siebboden durch eine Gewebematte ersetzen.Jetzt nur noch zwei kleine Schwimmer aus Styrodur oder Kork ankleben und fertig ist das Schwimmsieb.

Nun müsst ihr nur noch die kleinen Schiffchen in der z.B Regentonne einsammeln und diese in das Artemiasieb überführen.

Schlüpfen die Larven,entweichen diese unten durch das Gitter und die Fische freuen sich über Lebendfutter (-:

Die kleinen Stechmücken Schiffchen findet ihr in Regentonnen oder Wasserlachen die abgestanden sind mehr Infos darüber findet ihr unten in den Links.

www.afizucht.de
de.wikipedia.org

HMF Filter für ein 54l Becken [Teil 2]


Luftheber

Material

  • 1 Gardena Regulierungsventil
  • 1 Gardena Verlängerungsstück
  • Luftschlauch
  • Mempranpumpe
  • Klebestreifen
  • Quarzsand
  • Kabelverlegerohr
    • Durchmesser 16mm
    • Durchmesser 21mm

Werkzeuge

  • Säge
  • Bohrer
  • Senker
  • Schmirgelpapier
  • Akkuschrauber
  • Heißklebepistole

Luftrohr

Luftheber - Schema

Sägen

Beginnen wir mit der Herstellung des Luftrohrs:
Hierzu benötigt man das Kabelverlegerohr mit dem Durchmesser 16mm, das wir zuerst einmal auf die Länge zuschneiden müssen.
Hierzu legt man das Rohr am besten in eine Gehrungsschiene zum sägen. Nun noch schnell mit Senker und Schmirgelpapier entgraten, um sich nicht zu verletzen.
Mit dem Rohr des Durchmessers 21mm gehen wir genau so vor. Es wird später als Hülse zur Lufteinspeisung benötigt.

Biegen

Um das Rohr biegen zu können, ohne dass es knickt, müssen wir es mit Sand (z.b Quarzsand) füllen.
Hierzu das Rohr mit Klebestreifen unten abkleben, so dass es unten verschlossen ist.
Jetzt füllen wir das Rohr bis zur Oberkante mit Sand und verschließen das Ganze wieder mit Klebestreifen.
Um das Rohr biegen zu können, muss es an der Biegestelle erhitzt werden.
Hierzu kann man einen Heißluftfön oder eine Lötlampe nehmen.

Bohren

In das Ansaugrohr werden nun mehrere kleine Bohrungen als Diffusor eingebracht.
Diese kann man mit einen 1mm Bohrer oder Lötkolben mit Nadel bewerkstelligen.

Lufteinspeisung

Die Hülse die wir ja schon abgesägt haben, wird mit einer Bohrung versehen, um das Verlängerunkstück für den Luftschlauch einzuschrauben zu können. Die Hülse wird mit einem Spaltmaß von 2,5mm über die Diffuserbohrungen vermittelt und mit der Heißklebepistole an zwei Punkten oben und unten fixiert. Ist der Kleber ausgehärtet, wird der Spalt an der Ober und Unterseite mit Heißkleber verschlossen.

Anmerkung:
Überlegt euch vor dem verkleben wo ihr denn Luftanschluss hin haben wollt ,nicht das ihr später Schwierigkeiten bekommt.

Filterrohr und Hülse Filterrohr fertig

Zusammenbau

Nun nur noch den Luftheber durch den Kreutzschnitt stecken.
Schwamm zwischen die Glasstreifen stecken.

Filterschwamm zwischen Glasstreifen stecken

Keuzschnitt für Filterrohr

Filterrohr in Schwamm

Nun braucht nur noch den Luftschlauch mit der Mempranpumpe verbunden zu werden und es kann losgehen.

Reinigung

Sollten sich die Diffusorbohrungen durch Ablagerungen oder Algen zusetzen, nimmt man einfach eine Flaschen- oder Rohrbürste.

Achtung

Mempranpumpe nur überhalb der Wasseroberfläche anbringen.

HMF Filter für ein 54l Becken [Teil 1]

  1. Filterkammer
  2. Filter

Filterkammer

Material

  1. 54l Becken
  2. Glas 30mm x 290mm x 4mm
  3. Aquariumsilikon
  4. Klebeband
  5. Spülmittel
  6. Reinigungsmittel
  7. Tücher

Werkzeuge

  1. Folienstift
  2. Anschlagwinkel
  3. Winkelschraubzwingen (wenn Vorhanden)
  4. Schere
  5. Glasschneider
  6. Abziehstein oder Sensenstein
  7. Rollmetermaß

Material

Filterkammerbau

Es gibt verschieden Möglichkeiten, Filterkammern für HMF zu erstellen. Nachdem ich verschiedene Varianten erstellt hatte, möchte ich euch die vorstellen, die mir am besten gefallen hat.

Glas schneiden

Zuerst müssen zwei Glasstreifen mit den Maßen 290mm x 30mm und einer Glasstärke von ca. 4mm geschnitten werden. Es empfiehlt sich, hierzu Schutzhandschuhe aus Leder und eine Schutzbrille zu tragen, um Verletzungen vorzubeugen.

Glasstreifen

Ritzen der Scheibe

Das Glas wird mit dem Glasschneider in einem Schnitt von Anfang bis zum Ende der Sollbruchstelle geritzt. Es sollte darauf geachtet werden, dass die Schneide des Glasschneiders mit Öl benetzt ist.
Setzt man den Glasschneider während des Schnittes ab oder wird zweimal angesetzt, verläuft der Schnitt oft in eine ungewünschte Richtung.

Brechen des Glases

Zum Brechen des Glases liegt die Kerbung auf der Oberseite. Unter die Scheibe wird auf einer Seite der Kerbung z.b ein Keilchen oder eine dünne Leiste unterlegt.
Jetzt mit gleichmäßigem, kurzen Druck auf beiden Seiten der Einkerbung das Glas brechen.

Anmerkung

Nun müsst ihr noch eine Ecke am Glasstreifen ausschneiden, damit ihr nicht auf der Silikonnaht des Beckens aufsetzt.

Schnittkante für Silikonnaht

Schnittstellen entgraten

Um Schnittverletzungen vorzubeugen, sind die Schnittstellen sofort mit einem Abziehstein, Ölstein oder Sensenstein zu entgraten.
Aber aufgepasst dass ihr euch jetzt nicht die kleinen Splitter die abfallen in die Augen oder Hände reibt!

Wer noch kein Glas geschnitten hat, sollte das erst Üben oder jemanden fragen, der damit Erfahrung hat.

Links zum Glasschneiden

Einkleben der Glasstreifen

Reinigen und Abkleben

Um ein sauberes Einkleben der Glasstreifen zu gewährleisten, müssen die Klebestellen fettfrei gereinigt werden.
Nun werden die Stellen an welchen die Glasstreifen später sitzen sollen, mit dem Folienstift von außen angezeichnet. (außen deshalb, damit die Markierungen später wieder entfernt werden können.)
Ist dies Geschehen, geht es zum Abkleben.
Mit Klebestreifen, kleben wir jetzt einen Klebespalt von ca. 5mm an Glasstreifen und im Beckeninnern ab, um später nicht alles mit Silikon zu verschmieren.
(geübte Kleber kommen auch ohne aus)

Glasstreifen abkleben Becken abkleben

Jetzt geht es ans Einkleben

Ich hoffe, ihr habt euch nicht gerade die billigste Silikonspritze gekauft, denn die haben keine Kraftübersetzung und das Auftragen des Silikons wird recht kraftraubend.
Jetzt wird das Silikon auf den Glasstreifen aufgetragen und anschießend in das Becken, bündig zu den Markierungen.
Wenn ihr gut ausgerüstet seid, kann man das Ganze noch mit Winkelschraubzwingen fixieren.

Silikonnaht auftragen Glasstreifen einkleben Scheibe einkleben

Jetzt gilt es noch, die Silikonnähte zu verputzen.
Hierzu könnt ihr eure Finger benutzen (Achtung verschiedene Menschen leiden unter Silikonallergie) oder auch dafür vorgesehene Radiusschablonen aus dem Fachhandel.
Die Finger oder Schablone werden zuerst mit Spülmittel oder Schmierseife benetzt, um zu verhindern, dass das Silikon daran haften bleibt.
Wichtig ist, dass das Glätten der Naht in einem Zug von Anfang bis Ende vollzogen wird.
Und aufgepasst, dass ihr nur dort Silikon habt, wo es hingehört.

Glasstreifen als Filterhalterung

Jetzt noch ein Tag warten und die Klebestreifen können entfernt werden.

Filter

Material

  1. Blauer Filterschwamm

Werkzeuge

  1. Klappmeter oder Rollmeter
  2. Schneidleiste oder Lineal
  3. Tapeziermesser oder Brotmesser
  4. Filzschreiber

Jetzt kann der Filter zugeschnitten werden. Aber zuerst müssen wir dazu etwas rechnen.
Dazu benötigen wir das Maß vom Beckenrand bis zum Glasstreifen (Radienmaß) um die Breite des Filterschwamms zu ermitteln.

Radius

Die Rechnung ist nun:

Schwammbreite = (r x 2 × 3,14)/4

Jetzt können die Maße auf den Schwamm übertragen werden. Unter zuhilfenahme des Lineals kann jetzt der Filter zugeschnitten werden.
Um das Filterrohr später besser durch den Schwamm zu bekommen, wird an dieser Stelle mit dem Teppischmesser ein kleiner Kreutzschnitt vorgenommen.

Filterschwamm zwischen Glasstreifen stecken Keuzschnitt für Filterrohr Filterrohr in Schwamm

Tipp

Wenn der Filterschwamm aus zwei Teilen besteht, also z.B
Teil 1 Bodenhöhe x Schwammbreite und
Teil 2 Wasserhöhe x Schwammbreite
Verbleibt Teil 1 bei Reinigungsarbeiten im Becken und verhindert, dass der Bodengrund in die Filterkammer eindringt und Teil 2 kann gereinigt werden.

Weiter:
Luftheber und Zusammenbau

Tipp zum Wasserwechsel

Wasserwechsel

Wer kennt es nicht? In der einen Handen denn Schlauch im Wasser mit der anderen Hand denn Schlauch richtung Ausguß oder Eimer.Nun noch gut saugen am Schlauch und das Aquariumwasser im Mund dann die ersten Tropfen auf den Boden und der Haussegen liegt wieder schief.Wobei die Wassertropfen auf dem Boden das kleinere Übel sein können.Habt ihr euch mal überlegt, das im Wasser unter Umständen sich auch Krankheitserreger tummel können? So erginge es auch einen meiner Vereinskollegen.Der eigendlich dachte er hätte sich eine Magendarmgrippe eingefangen.Bis der Arzt eine Probe des Aquariumwasser anforderte.Hier stellte sich heraus das er sich mit einem Virus aus Afrika infiziert hatte der in Europa als ausgerottet gilt.Ja die guten Malawies der Export der Wildfänge hatten ihren Preis)-.
Auch gibt es eine Menge Parasiten und Erreger die so ihren Weg in den Menschlichen Körper finden können.

Aber keine Panik das sind in der Regel die Ausnahmen.

Aber ich möchte euch hier zwei Alterntiven aufzählen wie ihr dies umgehen könnt

1.) Die Schlauchmethode
2.) Umfüllpumpe

1.) Die Schlauchmethode
Einfach denn ganzen Schlauch mit Leitungswasser füllen und Daumen auf beiden Enden halten.Nun nur noch das eine Ende ins Aquarium und das andere Ende in denn sich tiefer befindenliche Auffangbehältniss.

2.) Umfüllpumpe

Umfüllpumpe
Viel bequemer ist es natürlich mit einer Umfüllpumpe.
Diese Mechanischen Umfüllpumpen bekommt man hin und wieder im Baumarkt und sind für ein paar Euros zu haben.
Einfach Pumpe in das Wasser und an das Umfüllrohr einen Schlauch anbringen.

Umfüllpumpe
Nun Zwei drei mal auf denn Faltenbalg drücken

Umfüllpumpe
und das Wasser fließt in denn sich tiefer befindenliche Auffangbehältniss.

Anmerkung:
Auf Elektrische Pumpen die an der Netzspannung anzuschließen sind ist dringet abzuraten!
Und Immer daran denken beim Wasserwechsel alle Strombetriebene Geräte die sich im Wasser befinden Abzuschalten!

Laichwanne


Laichwanne

Hier möchte ich euch eine Alternative zum Laichnetz vorstellen.Da ich nicht so geduldig mit dem Nähen wie Peter bin (-: .

Material:

  • Kunststoffwanne aus dem Haushaltswarensortiement
  • Armierungsgewebe für Wärmedämm-Verbundsysteme aus dem Baumarkt
  • Optional als Schwimmkörper
    Styrodur ( ist im gegensatz zu Styropor Wasserundurchlässig)

    Werkzeug:

  • Schere
  • Teppischmesser
  • Heißklebepistole
  • Schmirgelpapier oder Topfschwamm usw.

Material

Zuerst wird ca 5mm am Rand der Wanne mit dem Teppischmesser die auszuschneidende Kontur mit dem Teppischmesser angerissen.Den Zollstock nehme ich hierzu als Führung.

Anreisen

Nun kann der Boden vorsichtig herrausgeschnitten werden.Hierzu ist das Material mehrmals in verschieden Schritten angeritzt worden da sonst der Schnitt unkontolliert in die Wanne einreißt.Es ist also einwenig Fingerspitzengefühl gefragt (-:

Vorsichtig Einschneiden

Nun kann der Boden entnommen werden.

Boden entfernen

Nun wird das Armierungsgewebe passend für in die Wanne zugeschnitten.

Gitter einschneiden

Nun müssen die zu kleben Flächen angeraut werden.

Klebeflächen anrauen

Um das Gitter besser fixieren zu können, wird der Heißkleber erst einmal Punktförmig aufgebracht.So das die Gewebematte sauber und gleichmässig sitzt.

Matte mit Klebepunkten Fixieren

Ist dies geschehen.Wird der Kleber ringsum gleichmässig aufgetragen.

Gitter Verkleben

Jetzt noch schnell den Kleber glatt streifen,so das die Matte im Kleber eingebettet ist.

Kleber glatt ziehen

Nun ist die Laichwanne schon fast fertig.

Laichschüssel Variante 1

Nun sie kann in kleinerern Becken zum Einsatz kommen indem man denn Rand aussen Aufliegen lässt ,einklemmt oder mit Hilfenahme mit etwas Schur und Wäscheklammern befestigt.

Wanne im Einsatz

Die 2 Variante wäre Schwimmer anzubringen.
Hierzu werden aus Styrodur zwei kleine Streifen abgeschnitten und aussen an der Wanne als Schwimmer angeklebt.Dazu mussen die Klebeflächen wieder angeraut werden.

Laichschüssel mit Styrodurschwimmer

Diese eignen sich besonderst für größere Becken

Laichschüssel Variante 2 als Schwimmwanne

Farbschaber

Ich fragte meine Frau, ob sie mir bitte Rasierklingen mit aus dem Dorf mitbringen könnte, um damit die Eier von der Scheibe besser abziehen zu können. Als sie zurück gekommen war, drückte sie mir einen sogenanten Farbschaber in die Hand.

Farbschaber

Ich glaube ich hatte sie etwas verdutzt angeschaut. Denn sofort kamen die Worte: “Das Ding ist doch viel besser als so eine olle Rasierklinge!”

Und wirklich – das Ding ist Klasse: ob zum Entfernen von Algen auf den Glasscheiben oder fürs Absammeln von z.B Sturisoma-Eiern.

Kleine Umbaumaßnahme

Zum entfernen von Eiern habe ich hinten durch das Aufhängeloch einfach den Schlauch geführt und vorne mit einem Gummi befestigt.

Farbschaber mit Schlauch

So kann ich einfach die Eier mit der Klinge abziehen und im gleichen Moment die Eier absaugen und in ein Laichnetz überführen. Klappt richtig gut, wenn man den Schlauch nicht knickt. (-:
Ich werde das Teil wohl noch etwas verbessern.

Beim Absaugen von Eiern Eier laufen ins Laichnetzt
Absaugen der Eier Eier laufen ins Netz

Übrigens, ich bin nicht verwandt bzw. verschwägert mit einem Farbschaberhersteller (-:

Gruß Henry

Schwammfilter


Utensilien:

Werkzeug: Material:
Säge
Schmirgelpapier
Silikon oder Heißkleber
Brotmesser
Filterschwamm
Luftschlauch
Drosselhahn, z.B. Gardena Regulierungsventil
Kabelrohr
Kunststoffplatte
Mempranpumpe

Hallo

Hier wollte ich euch mal einen kleinen Schwammfilter zur Aufzucht vorstellen der eigendlich auch recht schnell zu bauen ist.

Bodenplatte

Zuerst sägt man sich aus Kunststoff eine Bodenplatte die dazu dient den Filter im Boden halt zu geben (mann kann natürlich auch Gewichte z.B. Steine darauf kleben um sie zu beschweren)

Steigrohr

Für das Steigrohr benutze ich ein Stück Kabelrohr, in das man seitlich Einströmöffnungen einbringt.
Dies kann man mit Hilfe einer Säge und Messer realisieren (Oder wie hier, wenn man sein Werkzeug mal wieder nicht findet, mit dem Messer vermurksen (-:) Eine andere Möglichkeit wäre, dies durch Löcher zu bewerkstelligen, die man bohrt (wenn man mit einer Bohrmaschine umgehen kann !)

Filter

Denn feinen Filterschwamm schneidet man am besten mit einem Brotmesser zu .Das Durchgangsloch bekommt man gut in den Schwamm wenn man es mit hilfe eines Messer Kreuzweise einschneidet.

Zusammenbau

  • Einfach Steigrohr mit Heißkleber auf die Bodenplatte kleben,
  • Schwamm über Steigrohr streifen ,
  • Luftschlauch in Steigrohr einführen
  • Mempranpumpe(darauf achten dass diese über der Wasseroberfläche ist) mit Drosselhahn anschließen

Fertig ist der kleine Zuchtfilter

Bauteile Luftrohr eingeschnitten Luftrohr mit Fuß
Schwammfilter Bauteile Schwammfilter Schwammfilter
Einschneiden des Filters Zusammenbau In Betrieb
Filterschwamm einschneiden Schwammfilter Schwammfilter

HMF fürs Zuchtbecken


Utensilien :

Werkzeug : Material :
Messer
Säge
Bohrer
Bohrmaschine
Schmirgelpapier
Kabelrohrbogen
Filterschwamm
Luftschlauch
Drosselhahn, z.B. Gardena Regulierungsventil
Mempranpumpe

Luftheber

Für den Luftheber verwende ich einen Kabelrohrbogen der einfach mit einer Säge auf länge gebracht wird bzw. wenn es notwendig ist mit einem geraden Stück Kabelrohr verlängert werden kann .In den unteren Bereich des Kabelrohrbogen wird eine Bohrung schräg eingebohrt deren Durchmesser etwas kleiner als der Luftschlauch ist (so das er ohne einzukleben dicht ist und in der Höhe verstellbar ist)

Filterschwamm

Der Filterschwamm wird ca. 1cm breiter als die Filterkammer mit einem Messer (Brotmesser funktioniert recht gut )auf Abmaß zugeschnitten so das er satt sitzt (der Schwamm wird nach längeren Einsatz kleiner darum größer zuschneiden) Um das Loch für den Luftheber durch den Schwamm herzustellen schneidet man am besten mit dem Messer eine kleines Kreuz durch denn Schwamm.

Zusammenbau

-Schlauch in die Bohrung des Lufthebers so einschieben das noch ca min 2cm von Rohrende entfernt ist.(da sonst die Luft nach unten entweicht (-:)
-Drosselhahn und Luftleitungen mit der Mempanpumpe (die natürlich oberhalb des Wasserspiegel steht) verbinden
-Schwamm in Filterkammer einsetzen(bzw. hier über die Beckenbreite)

Tip

Darauf achten, dass das Ende des Lufthebers sich nicht in der Nähe des Filterboden befindet, da es sonst den Mulm wieder ins Becken befördert.
Bei Aufzucht von Jungfische ist es ratsam, eine dünne Schicht Bodengrund einzubringen, da sich sonst Fische in Bodennähe unter dem Schwamm verklemmen können.
Für Jungfischaufzucht nur feinen Schwamm verwenden, da sich sonst die Fische wie in einer Reuse verfangen können.

Material Gebohrter Luftheber Schlauch eingesetzt
Bauteile Gebortes Ansaugrohr Ansaugrohr mit Schlauch
Eingesetzter Filter in Becken Eingesetzter Filter in Becken Im Betrieb
Filter Eingesetzt Seitenansicht Im Betrieb

Laichmop

Der Laichmop ist eigentlich nichts anderes als eine Nachbildung der Wurzel einer Schwimmpflanze in deren viele Fische ihre Eier legen wie z.B. Regenbogenfische,verschiedene Killifische und unteranderem auch Panzerwelse.Er erleichtert das Ansammeln der Eier so das man sie nicht im ganzen Becken an Pflanzenblätter usw. suchen muß.

Utensilien :

Werkzeug : Material :
Schere
Teppichmesser
Styrodur
100 % Synthetikwolle

Material und schlechte Erfahrung

Was man nicht an Materialien verwenden sollte, sind Baumwolle, oder Acrylwolle mit Baumwollenanteil, da diese sich zersetzt und auch Pestizide enthalten kann. Als Schwimmer hatte ich voher Korken oder Styropor im Einsatz, die sich aber immer mir nichts dir nichts voll Wasser gezogen haben und im unpassenden Momenten abgesoffen sind.

Bauanleitung

1. Am besten geht es zu zweit. Der eine darf seine ausgestreckten Arme zur Verfügung stellen (Man kann natürlich auch zwei Nägel in ein Brett einschlagen und sie dort wickeln ), der andere wickelt die Wolle drumrum, bis er nicht mehr kann :-).

2. Nun wird die Wolle zu einem Quadrat gelegt und an den Ecken mit einem Faden zusammen gebunden

3. Zwischen den zusammengebundenen Ecken abschneiden.

(Es empfielt sich, den Laichmop vor dem ersten Einsatz abzukochen und auszuspülen, um eventuelle Lösungsmittelrückstände zu entfernen.)

4. Aus der Styrodurplatte schneidet man sich mit Hilfe eines Messers oder einer Säge die Schwimmer aus.

5. Nun einfach Schwimmer und Mop mit einem Stück Faden verbinden, fertig ist der Laichmop.

Anhang
Je nach Fischart ist es angebracht, den Laichmop vor jedem Einsatz auszukochen, da dieser ein guter Nährboden für Bakterien und Pilze ist.

Synthetikwolle in Schlaufe gelegt 4 mal an Ecken zusammengebunden In der Mitte durchsschneiden
Wolle auf länge bringen Abschnüren Schneiden
Schwimmer mit Mop verbinden Fertig Mop im Einsatz mit Laich
Schwimmer Fertig mit Schwimmer Laichmop mit Eier

Blumentopffilter

Werkzeug: Material:
  • Schere
  • Metallsäge
  • Klebepistole
  • Schmirgelpapier
  • Kabelrohr
  • Blumentopf
  • Filtermaterial z.B. Larvagestein,Muschelgrus,
  • Filterwatte, Siporax usw.
  • Absperrhahn z.B. Gardena Regulierventil, Schlauchschelle usw.
  • Luftschlauch ca. 8mm
  • Mempranpumpe

Bastelanleitung

1) Filterrohr
Kabelrohr mit Hilfe der Säge so kürzen (am besten geht das in einer Gehrungslade) dass es ca. 2cm länger als die Höhe des Blumentopfs ist, anschließend die Enden des Rohrs mit Schmirgelpapier entgraten, dass kein Grat mehr vorhanden ist, um eine Verletzungsgefahr auszuschließen.
Nun kann man die Ansaugseite einschneiden die gleichzeitig den Fuß bilden.

2) Filtertopf
Auf das Loch des Blumentopfes ein Stück Papier kleben , so das beim anschließenden verschließen des Loches mit Heißkleber der Kleber nicht durchläuft und es Ärger mit der Ehefrau bzw. Ehemann gibt (-:

3)Luftschlauch
Luftschlauch schräg anschneiden ( Ausströmfläche wird vergrößert ) und mit Drosselhahn und Mempranpumpe verbinden.

Material

Zusammenbau

Einfach Filterrohr in Blumentopf hinein stellen und mit Filtermaterial füllen. (Mann kann z.B. auch Larvagestein mit Muschelgrus mischen, wenn man wünscht das Wasser aufzuhärten.)Luftschlauch in das Filterrohr hängen und fertig ist der Zuchtfilter.

Blumentopf und Luftheber Blumentopf und Filtermaterial
Filterrohr einsetzen Filtermaterial einfüllen
Blumentoffilter im Betrieb
Luftschlauch in Filterrohr hängen

Reinigung

Larvagestein in einen Eimer schütten, mit Wasser durchspülen und wieder einfüllen, fertig