Danio choprai/Glühlichtbärbling/Schlangenhautbärbling

5. Name

  1. Bilder
  2. Wasserwerte
  3. Futter
  4. Namen
  5. Allgemeines
    1. Herkunft/Heimat
    2. Lebensraum
    3. Wasserwerte
    4. Größe
    5. Geschlechtsunterschiede
    6. Futter
  6. Erfahrungen
  7. Zucht
  8. Literatur
  9. Links

Bilder:

Danio choprae
Danio mit hellen Untergrund.

Danio choprae auf dunklen Bodengrund

mit dunklem Untergrund

Name/Danio choprai/Glühlicht Bärbling/Schlangenhaut Bärbling

^

Namen

Dario choprai

Taxonomie

o- Familie: Cyprinidae
    `+- Gattung: Danio
      `+- Art: choprai Hora, 1928

Allgemeines

Herkunft

(Burma)Myanmar
Link:

wikipedia.org

Lebensraum :

In Flüssen und Bächen Obernen Myanmar,Myitkyina-Distrikt bei Namma und Kamaing.
Laut Mergus-Atlas kommen die Tiere aus Gebirgsbächen und schätzen Strömung

Wasserwerte

Temperatur 18-26°C
pH pH 6-7,0
KH 0-?dKH
GH 0-?°dGH
AQ-Größe ab 80 cm

Größe

Größe 3 bis 4cm

Geschlechtsunterschiede

Weibchen fülliger als Männchen

^

Futter

Trockenfutter;Lebendfutter,Frostfutter

^

Erfahrungen

Ich kenne ihn als leicht zu pflegender Fisch der recht hecktisch im Schwarm schwimmt.Trotz seiner geringen Größe, sollte er nicht in Becken unter 80cm gepflegt werden.Da er in zu kleineren Becken, nicht denn benötigten Schwimmraum zur Verfügung hat und so sehr scheu sich in das Pflanzendickicht zurückzieht.Nachdem die Tiere ca ein Woche ein Schwarm gebildet hat.Fingen die Männchen an kleine Reviere an zu bilden und diese wie Kupfersalmler gegen Eindringlinge zu verteidigen.Es bleibt abzuwarten ob die Tiere mit einem Mänchen und 2Weibechen bei der Zucht den gewünschten Erfolg bringen.
Um die richtige Farben des Bärbling warnehmen zu können sollte man ihn einen dunklen Bodengrung bieten da er doch bei hellen Untergrund viel seiner Farbenpracht einbüst.

^

Zucht

Freilaicher
Die Zuch dürfte relative einfach sein.Schon beim umsetzen der Tiere in das Fotobecken begannen sie zu Treiben.Ich werde es mal bei Gelegenheit mit einem Laichtrost und etwas Grünes darauf versuchen.

^

Literatur:

Aquarien Atlas 6 S348

^

zipcodezoo.com
www.aquarienfreunde-dachau.de
www.aquarium-glaser.de Bericht 15.03.06
www.minifische.de
www.danios.info

Tipp zum Wasserwechsel

Wasserwechsel

Wer kennt es nicht? In der einen Handen denn Schlauch im Wasser mit der anderen Hand denn Schlauch richtung Ausguß oder Eimer.Nun noch gut saugen am Schlauch und das Aquariumwasser im Mund dann die ersten Tropfen auf den Boden und der Haussegen liegt wieder schief.Wobei die Wassertropfen auf dem Boden das kleinere Übel sein können.Habt ihr euch mal überlegt, das im Wasser unter Umständen sich auch Krankheitserreger tummel können? So erginge es auch einen meiner Vereinskollegen.Der eigendlich dachte er hätte sich eine Magendarmgrippe eingefangen.Bis der Arzt eine Probe des Aquariumwasser anforderte.Hier stellte sich heraus das er sich mit einem Virus aus Afrika infiziert hatte der in Europa als ausgerottet gilt.Ja die guten Malawies der Export der Wildfänge hatten ihren Preis)-.
Auch gibt es eine Menge Parasiten und Erreger die so ihren Weg in den Menschlichen Körper finden können.

Aber keine Panik das sind in der Regel die Ausnahmen.

Aber ich möchte euch hier zwei Alterntiven aufzählen wie ihr dies umgehen könnt

1.) Die Schlauchmethode
2.) Umfüllpumpe

1.) Die Schlauchmethode
Einfach denn ganzen Schlauch mit Leitungswasser füllen und Daumen auf beiden Enden halten.Nun nur noch das eine Ende ins Aquarium und das andere Ende in denn sich tiefer befindenliche Auffangbehältniss.

2.) Umfüllpumpe

Umfüllpumpe
Viel bequemer ist es natürlich mit einer Umfüllpumpe.
Diese Mechanischen Umfüllpumpen bekommt man hin und wieder im Baumarkt und sind für ein paar Euros zu haben.
Einfach Pumpe in das Wasser und an das Umfüllrohr einen Schlauch anbringen.

Umfüllpumpe
Nun Zwei drei mal auf denn Faltenbalg drücken

Umfüllpumpe
und das Wasser fließt in denn sich tiefer befindenliche Auffangbehältniss.

Anmerkung:
Auf Elektrische Pumpen die an der Netzspannung anzuschließen sind ist dringet abzuraten!
Und Immer daran denken beim Wasserwechsel alle Strombetriebene Geräte die sich im Wasser befinden Abzuschalten!