Umfrage: Neues AquaDings-Banner?

Hallo,

in der rechten Navigationsspalte gibt es von Anfang an die Möglichkeit, das Seitendesign auszuwählen. (dazu müssen Cookies möglich sein)

Unter hell ist ein ziemlich hell 😉 gehaltenes Design zu finden. Das Banner in dieser Einstellung hab ich in letzter Zeit mehrfach testweise gewechselt und hab ein paar zur Auswahl.

Nun die Frage an Euch als Besucher von AquaDings:

Welches gefällt Euch am besten?

Wir haben eine Reihe Banner zur Auswahl erstellt und sie auf folgender Seite zur Abstimmung gestellt: (mittlerweile um annähernd ungefragte Banner bereinigt)

Zur Umfrage

Also los! 🙂

Zu Besuch bei Aquarianern 4 [Klaus]

Heute möchte ich euch die Diskuszuchtanlage von Klaus und seiner Familie vorstellen.

Klaus und sein Sohn

Zuerst wurde ich mit einer schönen heißen Tasse Kaffe empfangen, und wie soll es anders sein, erst einmal Fachgesimpelt. Nein nicht über Diskusse, (-: sonder sein Sohn hatte das Apfelschneckenfieber gepackt und war gerade dabei ein Becken für diese einzurichten.

Schneckenkönig

Nachdem wir alle unseren Kommentar darüber abgegeben hatten, ging es zu den Diskussen. Klaus hat seine Zuchtanlage nicht wie andere im Keller, sondern mit in die Wohnung integriert, oder besser gesagt: auf der Loggia ( Überdachter Balkon). Man sieht sofort, dass die ganze Familie vom Diskusfieber gepackt ist: die Becken befinden sich in sehr gutem Zustand. Die Zuchtanlage ist so aufgegliedert, dass sich die Zuchtpaare in der obersten Reihe befinden. Die Tiere werden abwechslungsreich mit tierischer und Pflanzlicher Kost gefüttert.

Zuchtpaare Zuchtpaare
Zuchttiere  Snake Skin Zuchtpaare Rio Madeira
Zuchtpaare Zuchtpaare

Die unteren 2 Reihen sind für die Nachzuchten reserviert.

Nachzuchten Bezirksbörse

Zurzeit leeren sich die Becken, um etwas Platz für die Umbaumaßnahmen der Anlage zu schaffen. Außerhalb der Anlage hat die Familie noch zwei weitere Becken im Wohnzimmer stehen, fast kein Zimmer ist Diskusfrei.

Wohnzimmerbecken Karatänebecken

Esszimmerbecken

Auch sein Bruder, wie soll es anders sein, hat natürlich im obersten Stockwerk ein Diskusaquarium stehen.

Klaus Bruders Becken

Technik

Diskusanlage

Heizung

Im Sommer ist es auf der Loggia warm genug. In diesen Monaten kann auf eine zusätzliche Wärmequelle verzichtet werden.
In der Übergangszeit werden die Becken über herkömmliche Stabheizer auf Temperatur gehalten. Sobald die kalten Jahreszeiten im Anzug sind, kommt die Zentralheizung zum Einsatz. Zu Realisierung wurde unter dem Beckenboden eine Heizschlange wie bei einer Fußbodenheizung verlegt. Von unten sind die Rohre mit Styropor verkleidet. So kann die Wärme gezielt die Bodenscheibe erwärmen, ohne dass die Energie zu stark in den Raum abstrahlt. Es wird eine Temperatur von 29-30°C gehalten.

Heizung

Filterung

Die Filterung der Anlage läuft über eine Blockfilterung. Jede Reihe hat ihren eigene Zentralfilter. Die Zentralfilter haben mehrere Kammern. Zur mechanischen Vorfilterung werden Watte und blaue Filterschwämme genutzt, deren Standzeit ca. 1-2 Wochen beträgt.
Als Langzeitmaterial kommt Lavabruch und Siporax zum Einsatz, welche nur alle 8-10 Monate gereinigt werden müssen.

Filterkammer

Das Wasser fliest nach der Biologischen Filterung anschließen über UV-Lampen und eine Nitratharzsäule, bevor es wieder in die Becken gelangt.

Nitratharzfilter und UV Lampen

Die Becken sind jeweils mit Überlaufrohren miteinander verbunden, sodass der Rückfluss in den Filter gewährleistet ist.

Wasser und Luftversorgung

Das hat den Vorteil, dass der Wasserwechsel in einer Reihe schnell durführbar ist. Diskus sollen auch beim Laichen Stoffe in das Wasser abgeben, wodurch andere Paare im gleichen Wasserkreislauf ebenfalls zum Ablaichen animiert werden.
Wo es Vorteile gibt, gibt es auch Nachteile: Sollte ein Becken brechen, so bedeutet das auch, dass die komplette Reihe einen Großteil an Wasser verlieren wird. Auch sollte sich eine Krankheit in die Anlage einschleppen, ist der ganze Bestand bedroht. Um diese Gefahr zu vermindern bedarf es einer strikten Quarantäne in getrennten Becken, die im Wohnraum untergebracht sind.

Wasseraufbereitung

Die Werte des Leitungswassers sind 200-400à‚µS mit einem PH-Wert von 7,5-8,5 und einem Nitratgehalt von 5-15 mg/l. Doch bevor es beim Wasserwechsel in die Becken gelangt, muss es bei Klaus erst den Kohlefilter und den Kationen/Ionentauscher über sich ergehen lassen. Dieses Wasser wird dann anschließend unter zuhilfenahme eines haushaltsüblichen Gardena-Wasserverteilers mit Leitungswasser verschnitten.

Aktivekohlefilter und Ionentauscher

Mit ein wenig Fingerspitzengefühl erhält man die gewünschten Werte.
Für die Zuchtbecken sind das ein pH-Wert von 5-6 und ein Leitwert von 100-120à‚µS/cm. Für die Aufzucht kommt er mit pH 6-7 und 350-400 à‚µS/cm aus.
Der Wasserwechsel wird dann anschließend von Hand ausgeführt, wobei täglich mehrmals die Futterreste und Ausscheidungen der Fische abgesaugt werden müssen. Insgesammt werden alle 2 Tage 25% des Wasser gewechselt.

Diskusfieber, ich glaube besser kann man es nicht umschreiben, was die Familie Sander gepackt hat (-:.
In der Anlage schwimmen die Farbschläge Marlboro Red, Snake Skin und Türkis usw. Aber es gibt ja viele Farbschläge, die Klaus noch nicht angegangen ist. Ich wünsche der Familie Sander noch viele, viele fichige Nachkommen und vielleicht ist ja mal ein ganz neuer Farbschlag dabei.

Corydoras paleatus [Zuchtform]/Marmorierter Panzerwels


Name
  1. Bilder
  2. Wasserwerte
  3. Futter
  4. Namen
  5. Allgemeines
    1. Herkunft/Heimat
    2. Lebensraum
    3. Wasserwerte
    4. Größe
    5. Geschlechtsunterschiede
    6. Futter
  6. Erfahrungen
  7. Zucht
  8. Literatur
  9. Links

Bilder:

Corydoras paleatus Zuchtform

Corydoras paleatus Zuchtform

Corydoras paleatus Zuchtform

Corydoras paleatus [Zuchtform]

^

Namen

Corydoras paleatus/Marmorierter Panzerwels

Taxonomie

o- Familie: Callichthyidae
  `+- Unterfamilie: Corydoradinae
    `+- Gattung: Corydoras
      `+- Art: paleatus Jenyns, 1842

Allgemeines

Herkunft

Südamerika;
Paraná, Uruguay
Argentinien, Buenos Aires,Rio Paraná bei St. Pedro

Lebensraum :

Wasserwerte

Temperatur 18-28°C
pH pH 6-8,0
KH 0-?dKH
GH 0-?°dGH
AQ-Größe ab 60 cm

Größe

Größe bis ca 7cm

Geschlechtsunterschiede

Weibchen oft etwas fülliger als das Männchen

^

Futter

Lebend-, Trocken-,und Frostfutter

^

Erfahrungen

Der Mamorierte Panzerwels ist wohl der Bekannste Panzerwels. Gibt es ihn doch schon im Handel seit ich denken kann .[Na ja er soll schon im 19 Jahundert nach Europa gelangt sein ]Doch durch seine einfache Farbe blieb er doch schon immer die graue Maus unter denn Corydoras.Als ich mit meinem Sohn auf der Börse in Frankreich waren hatte er auf einmal eine Tüte mi C.paleatus in der Hand die er sich von einem Züchter gekauft hatte .Stolz sagte er ” hast du die tollen Flossen gesehen?” Erst jetzt sah ich das es sich hierbei um eine Zuchtform handelte bei denn die Flossen viel größer ausgebildet waren.So das welche dabei waren mit etwas größern und ganz großen Flossen.Mein erster Gedanke war das diese doch garnicht mehr richtig schwimmen könne.Wobei sie mich sofort beim Einsetzen in das Aquarium vom Gegenteil überzeugten.Vom ersten Eindruck her sind sie schneller und wendiger mit ihren langen Flossen.
Zur Zeit schwimmen sie in einem 80L Becken mit Sandboden. Mal sehen wie sie sich entwickeln bzw wie die Nachzuchten aussehen werden.

^

Zucht

Siehe Zuchtbericht C.paleatus albino

^

Literatur:

Aquarien Atlas 1 S

^

www.welse.net
www.planetcatfish.com
www.paleatus.com
www.aquarium-bbs.de Alterdatenbank

Gastbeitrag: Neue Fische im Tiergarten Nürnberg


Nürnberg, 1.11.05

Neue Fische im Tiergarten Nürnberg.

Der Tiergarten Nürnberg ist nicht gerade gesegnet mit Aquarien und Terrarien.

Zoo-Aquarien

Ein Aquarien- und Terrarienhaus wird voraussichtlich noch Jahre auf sich warten lassen? Zuerst wird die DelphinLagune verwirklicht.
Eine Änderung in den knapp 15 Aquarien. Das Becken für westafrikanische Süßwasserfische wurde neu gestaltet.

Neues

Seit einigen Wochen befinden sich dort 2 etwas ausgefallenere Arten.
Gnathonemus petersi , Elefanten-Rüsselfische oder auch Nilhechte genannt und Pantodon buchholzi , Afrikanische Schmetterlingsfische.
Nilhechte haben eine Besonderheit: Sie orientieren sich
über elektrische Felder die sie selbst erzeugen.
In einigen Zoos (z.B. Stuttgart) sind an diesen Becken optische
Spannungsanzeigen und Lautsprecher installiert, die diese Spannungsimpulse sicht- und hörbar machen. Dies haben, zumindest früher, einige Wasserwerke dazu genutzt, eine ständige Kontrolle über ihr Frischwasser zu bekommen.
Sobald die Wasserqualität sinkt, soll die Frequenz (Häufigkeit) der elektrischen Impulse sinken. Ob dies heute noch durchgeführt wird ist mir nicht bekannt. Der bevorzugte Lebensraum ist der untere Bereich des Aquariums.
Die Schmetterlingsfische bevorzugen die Wasseroberfläche, was man schon an ihrer Körperform sieht. Einen tief nach unten gezogenen Bauch und Seitenflossen die wie Flügel aussehen. Früher wurde angenommen daß sie fliegen können, dies ist aber nicht der Fall. Sie können aber Sprünge bis zu 2 Meter über der Wasseroberfläche machen. Meist um ihre Hauptnahrung Insekten zu fangen oder vor Fressfeinden zu flüchten.
Wie man sieht, ist ein Besuch im Tiergarten immer wieder lohnenswert. Ich kann aus persönlicher, sich jährlich wiederholender Erfahrung sagen, dass gerade im Winter z.B. an den Weihnachtsfeiertagen ein ganz anderes, sehr schönes Erlebnis ist.

><;> M.V.

Links (extern)

Gnathonemus petersi

de:

en:

Gastbeitrag: Große Steine leicht gemacht

Bei der Einrichtung meines Naturaquariums wäre es fast passiert:
Glasbruch durch Verschiebung großer Steine und Felsen. Noch während ich am abstützen war fiel mir ein großer Brocken um. Dabei hatte ich riesiges Glück, denn er landete 2cm vor der Scheibe. Aber was tun, wenn man viele sehr große und schwere Steine einsetzen möchte? Sie müssen ja oft verschoben werden, bis sie in der Position dem eigenen Wunsch entsprechen.

Kurzerhand nahm ich sie alle wieder heraus. Mit zwei Metermaßen legte ich den Grundriss für mein Becken auf den Boden (150×50cm). Dann fing ich an die Steine zu setzen und konnte sie ohne schweres Herausheben hin und her bewegen. Auch die Stützen für Wackelkandidaten lassen sich viel besser testen, als wenn man tief in das Becken greifen muss.

Nachdem dann jeder der großen Brocken seinen Platz auf dem Boden gefunden hatte, konnte ich sie direkt auf ihren Platz in das Becken setzen.

Vorarbeit Anordnung ausprobieren

Noch ein Tip für vorher:

Unbedingt eine Plane, Decke oder Tuch unterlegen. Somit vermeidet man Kratzer im Bodenbelag oder Laufmaschen im Teppich.

Das Ergebnis

Ursprünglich wollte ich endlich mal ein reines Felsenbecken gestalten, in dem nur ganz spärlich Pflanzen stehen sollten. Nachfolgend ist jedoch erkennbar, das ich ein kleiner Pflanzennarr bin.

Steine im Becken Steine im AQ

Material:

  • 195 kg Felsgestein (17 Stck.)
  • 15 kg feiner Spielplatzsand aus dem Baumarkt
  • 25 kg Aquariumkies 3-4mm
  • 12 Stck. halbe Kokosnuss (nicht sichtbare Höhlen für Schmerlen)
  • 2 Stck. Wurzelholz (nicht sichtbar für L 200)
  • 46 Stck. Pflanzen

Fischbesatz

  • 10x Netzschmerle
  • 10x Otocinclus
  • 2x L 200
  • 40x Rautenflecksalmler