Gastbeitrag :Wurzeln säubern bei Topfpflanzen

Wurzeln säubern bei Topfpflanzen

Jeder kennt das Problem. Man hat sich eine schöne Topfpflanze gekauft und schon auf dem Heimweg wird überlegt, wie bekomme ich die Wurzeln heil aus der Zuchtwolle? Oder anders herum, wie bekomme ich die Zuchtwolle von den Wurzeln?

1. Schauen keine Wurzeln aus dem Gittertopf heraus, drückt man den Topf mehrmals zusammen, so das die Zuchtwolle leicht zusammengepresst wird. Nun die Pflanze umdrehen und ein wenig schütteln. Meistens flutscht sie dann schon von alleine heraus oder man muss nur noch wenig daran ziehen.
2. Ist der Topf bereits umwachsen, bzw. sind die herausgewachsenen Wurzel zu land oder zu dick, bleibt nichts anderes übrig als den Topf vorsichtig mit einer kleinen Schere Stück für Stück zu zerschneiden.
3. Im günstigsten Fall, kann man Die Zuchtwolle jetzt schon in großen Streifen abziehen. Achtung: immer vom Blatt zur Wurzel abziehen. Entgegengesetzt würden mit Sicherheit die Wurzeln brechen.
4. Nachdem das Gröbste herunter ist, beginnt die Feinarbeit. Am besten die Wurzel noch mal kurz in einen Eimer temperiertes Wasser halten und kurz schütteln. Danach mit einer ganz normalen Küchen-Gabel am Ende der Wurzeln eintauchen und nach unten vorsichtig wegziehen. Beim 2. Mal die Pflanze um 90 Grad drehen und in der selben Höhe wiederholen. Beim 3. und 4. Mal etwas höher ansetzen usw.. Die Wurzeln sind jetzt recht sauber und gut sortiert. Noch mal kurz im Wasser ausschütteln und fertig.

Wurzelreinigung 1. Wurzelreinigung 2. Wurzelreinigung 3.

5. Einige Aquarianer meinen Wurzeln müssen bis auf 1cm gekürzt werden, andere sagen nur kurz anschneiden, wieder andere behaupten dürfen nicht geschnitten werden.
Entscheidend für eine Beschneidung sind meiner Meinung nach 2 Punkte:
5.1 Eine Wurzel muss gerade nach unten eingepflanzt werden. Sind sie also so lang, das sie den Glasboden schon berühren, kürze ich sie. Wichtig ist, die Wurzeln tief setzen, damit man die Pflanze wieder ein Stück nach oben ziehen kann. Dadurch stecken die Wurzeln senkrecht im Bodengrund.
5.2 .Erkennt man schon frische Triebe aus der Wurzel, hätten diese alleine gesetzt in den meisten Fällen keine Chance. Also nicht kürzen und evtl., nachdem der Trieb herangewachsen ist, später abschneiden und umsetzen. Dunkle (Vorsicht: manche Wurzeln sind auch gesund dunkel gefärbt) und matschige Wurzeln entfernen.

Noch ein Tip für vorher:

Mit dem Fallgewicht (Topf, Stein, Blei, usw.) erst mal die Position ausfindig machen, wo später die Pflanze stehen soll. Noch lässt sich alles leicht rangieren und vor allen Dingen schont man noch die Wurzeln. Auch eine Pflanze hat „Stress“ wenn sie immer wieder umgepflanzt wird, von der Wurzelverletzung mal ganz abgesehen.
Nachdem entgültigem Einpflanzen gebe ich noch eine Portion Flüssigdünger in mein Becken, da die Pflanze jetzt viel Energie benötigt, um sich in ihrer neuen Umgebung einzuleben und zu etablieren.

Gastbeitrag: Holz-Wurzeln wässern und versenken

Holz-Wurzeln wässern und versenken

Eine neue Wurzel entpuppt sich selten als angenehmes Dekormaterial. Meistens ist sie sehr selbstständig und schwimmt an der Oberfläche, um dann irgendwann einmal abzusinken und dort zu landen, wo sie nicht hin soll. Also ergeben sich 2 Möglichkeiten:

1.In einen Eimer Wasser mit einem Stein beschwert erst mal eine Ewigkeit stehen lassen.

oder

2.Auf einen Stein gebunden und direkt platziert

Da Aquaristik eigentlich mit Geduld zu tun hat, müssen wir ein wenig listig sein und widmen uns Möglichkeit Nr. 2.

Zunächst reinigen wir die Wurzel unter fließendem warmen Wasser. Hierfür benutze ich Schwämme, die eine raue Oberfläche haben, und eine Zahnbürste. Beide Artikel verwende ich seit dem Kauf ausschließlich und nur für die Aquaristik.
Je nach Holz sollte man die Wurzel noch mit 100 Grad reinigen. Entweder abkochen oder in den Backofen schieben. Hauptsache Bakterien und Keime vernichten.
Danach noch mal abspülen um gelöste oder vertrocknete Reste zu beseitigen.

Jetzt binde ich die Wurzeln auf einen flachen Stein. Hierfür verwende ich Nylonschnur aus dem Bastelgeschäft. Am besten immer jede einzelne Schlinge verknoten. Umwickelt man Wurzel und Stein, kann es zu einer Verschiebung kommen, die der Wurzel wieder auftrieb gibt.

Wurzel 1

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Die Steine mit den Wurzel jetzt auf eine dünne Lage Kies oder Sand aufsetzen. Nicht direkt auf das Glas, da es zu Schäden kommen kann und mit Sicherheit sehr wackelig ist. Jetzt die Position finden und auffüllen.

Die Schnüre können eigentlich für immer im Becken bleiben, da sie keine Schadstoffe abgeben. Dennoch würde ich sie nach ca. 4 Wochen herausschneiden, da sie zu Verletzungen bei den Fischen oder Wirbellosen führen können.

Hier noch ein Tip:

Als unterste Schicht benutze ich immer Kies den ich noch von anderen Becken übrig habe. Auf diese Weise spare ich mir wieder ein paar Euro. Danach kommt dann eine Lage Nährstoffboden. Nur für die oberste Schicht nehme ich den geplanten Kies.
Damit aber die Optik an den Außenscheiben stimmt, lege ich erst mal Holzleisten aus. Auf diese Weise kann mein „Füllkies“ nicht nach außen laufen. Bevor ich die oberste Schicht auftrage, schiebe ich die Leisten nach innen und fülle den entstandenen Zwischenraum mit dem Kies der oberen Schicht. Jetzt die Leisten gleichmäßig nach oben herausnehmen und mit Kies ausgleichen.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Kiesrand 1
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Echinodorus bolivianus


Echinodorus bolivianus / Grasartige Schwertpflanze
  1. Bilder
  2. Wasserwerte
  1. Namen
  2. Allgemeines
    1. Herkunft/Heimat
    2. Fundorte
    3. Wasserwerte
    4. Höhe
  1. Erfahrungen
  2. Vermehrung
  3. Literatur
  4. Links

Bilder:

Echinodorus bolivianus

Echinodorus bolivianus / Grasartige Schwertpflanze

^

Namen

Echinodorus bolivianus / Grasartige Schwertpflanze

Erstbeschreibung : (Rusby)Holm-Nielsen (1979)
Familie: Alismataceae (Froschlöffelgewächse)

Allgemeines

Herkunft

Südamerika,Brasielien ,Ekuador,Bolivien,Peru,Agentinien,Paraquay

Fundorte:

z.B Rio Guapore an beschatteten Stellen emers

Wasserwerte

Temperatur 20-30°C
pH pH 5,5-7,5
KH 2-12dKH
AQ-Größe ab 60 cm

Höhe

Höhe 10 bis 20cm

^

Erfahrungen

Da die Pflanzen oft emers herangeszogen wird. Wird sie eine Zeit brauchen sich an das Leben unter Wasser zu gewöhnen.Also nicht wundern wenn ihr die Pflanze einsetzt und sie wächst zuerst nicht wie ihr wollt.

Echinodorus bolivianus sieht man oft in Bücher als Vordergrundpflanze die sehr kleinwüchsig ist. Dies tun sie bei mir nur in Becken in denn kaum Licht vorhanden ist. Sie sollten aber so gepflanzt werden das sie viel Licht abbekommen sonst kümmert sie.
Auch habe ich gute Ergebnisse mit Bodendünger erzielen können.So das sie eine Wuchshöhe von ca 15cm aufweist und so auch für kleinere Becken eine schöne Pflanze ist.

Beim Einpflanzen sollten die Wurzeln bis ca 1cm gekürzt werden und darauf geachtet werden das der Blattspross nicht in der Mitte überdeckt ist.Denn Standort am besten dort wählen,wo sie von oben nicht durch andere Pflanzen das Licht geraubt bekommt.

^

Vermehrung

Echinodorus bolivianus

Bei submerse(unter Wasser)Haltung
Die Pflanze bildet Adventivpflanzen aus und bildet bei guten Bedingungen schnell einen Rasen

^

Literatur:

Atlas 1 Seite
Aquarien-pflanzen (Christel-Kasselmann) S245
^

www.echinodorus-online.de

Echinodorus tenellus / Grasartige Schwertpflanze


Echinodorus tenellus / Grasartige Schwertpflanze
  1. Bilder
  2. Wasserwerte
  1. Namen
  2. Allgemeines
    1. Herkunft/Heimat
    2. Fundorte
    3. Wasserwerte
    4. Höhe
  1. Erfahrungen
  2. Vermehrung
  3. Literatur
  4. Links

Bilder:

Echinodorus tenellus / Grasartige Schwertpflanze

^

Namen

Echinodorus tenellus / Grasartige Schwertpflanze

Erstbeschreibung : Martius Buchenau 1869

Familie: Alismataceae (Froschlöffelgewächse)

Allgemeines

Herkunft

Südamerika,Brasielien bis USA

Fundorte:

Wasserwerte

Temperatur 20-30°C
pH pH 5,5-7,5
KH 2-12dKH
AQ-Größe ab 60 cm

Höhe

Höhe 8 bis 12cm

^

Erfahrungen

Da die Pflanzen oft emers herangeszogen wird. Wird sie eine Zeit brauchen sich an das Leben unter Wasser zu gewöhnen.Also nicht wundern wenn ihr die Pflanze einsetzt und sie wächst zuerst nicht wie ihr wollt.

Echinodorus tenellus sieht man oft in Bücher als Vordergrundpflanze die sehr kleinwüchsig ist. Dies tun sie bei mir nur in Becken in denn kaum Licht vorhanden ist. Sie sollten aber so gepflanzt werden das sie viel Licht abbekommen sonst kümmert sie.
Auch habe ich gute Ergebnisse mit Bodendünger erzielen können.So das sie eine Wuchshöhe von ca 10cm aufweist und so auch für kleinere Becken eine schöne Pflanze ist.

Beim Einpflanzen sollten die Wurzeln bis ca 1cm gekürzt werden und darauf geachtet werden das der Blattspross nicht in der Mitte überdeckt ist.Denn Standort am besten dort wählen,wo sie von oben nicht durch andere Pflanzen das Licht geraubt bekommt.

^

Vermehrung

Bei submerse(unter Wasser)Haltung
Die Pflanze bildet Adventivpflanzen aus und bildet bei guten Bedingungen schnell einen Rasen

^

Literatur:

Atlas 1 Seite 127

^

www.echinodorus-online.de

Pfeifhase lauert auf Beute

Da hab ich doch glatt meinen Morgenkaffee an den Monitor geprustet! 🙂

Bild erklärt, warum der etwa 170g schwere Pfeifhase (Dort “Pfeilhase” genannt)

«Perfekt getarnt läßt der Hase sich die Sonne auf den Pelz brennen und wartet entspannt auf Beute.»

 

BILDblog -> BILDs Tierleben

Jaha, bei dieser Tarnung wird die Beute des Pfeifhasen keine Chance haben. Nicht die Herde Gras, die ahnungslos vorbeitrabt, nicht das Rudel Kräuter und schon gar nicht der einzelne Wanderpflanzenstängel, den er später reißen wird.

Sehr nett! Und so prall aus dem Leben!
Man merkt doch gleich, welch kompetente Köpfe hinter ‘BILD’ stecken. Und so gut recherchiert! 😉

15. Zierfisch und Pflanzenbörse

Hallo

Ich möchte euch recht Herzlich zur 15. Zierfisch und Pflanzenbörse des Bezirks 13 einladen.

Die Vereine Deutschlands sind in verschiedene Bezirke unterteilt. Der Bezirk 13 ist das Saarland und die Umgebung. Hier übernimmt einmal im Jahr ein Verein die Ausrichtung einer großen Börse. Das heißt fast alle Züchter des Bezirkes, bieten hier ihre Nachzuchte öffentlich an. So das eine große Auswahl an Nachzuchtieren besteht. Da diese doch recht groß ist, muß dafür schon eine große Halle herhalten (-:.

Na? Interesse geweckt?

Dann sehen wir uns bestimmt (-:

15. Zierfisch und Pflanzenbörse.jpg

Hier noch ein kleiner Bildausschnitt von der 13. Zierfisch und Pflanzenbörse. Übrigens, findet ihr mich auf dem Bild? (-:

13.Bezirksbörse

Hier noch ein paar Bilder von der 15. Zierfisch und Pflanzenbörse

Sind das nicht Tick,Trick und Track auf der Fischbörse

Die drei von der Tankstelle? nein Fischbörse

Ach nein das sind ja Patrick, Roman und Peter

Auch Mack ist dafür

Ja ich bin dafür

Frägt sich nur wofür ?

Unser Bissiger Diskuszüchter

Bissiger_Diskuszüchter

Aber schöne Tiere hat er

Bezirksbörse

Mein_Tischnachbar

Rund 30 m Brauchte unser Verein für seine 52 Becken

Unser_Vereinsstand

Nächste Veranstaltung 16.Zier und Pflanzenbörse

16.Zier und Pflanzenbörse

Weitere Infos unter www.vda-bezirk13-saar.de
unter Veranstaltungen

Corydoras reticulatus / Netz-Panzerwels


Name
  1. Bilder
  2. Wasserwerte
  3. Futter
  4. Namen
  5. Allgemeines
    1. Herkunft/Heimat
    2. Lebensraum
    3. Wasserwerte
    4. Größe
    5. Geschlechtsunterschiede
    6. Futter
  6. Erfahrungen
  7. Zucht
  8. Literatur
  9. Links

Bilder:

Corydoras reticulatus

Corydoras reticulatus / Netz-Panzerwels
^

Namen

Corydoras reticulatus / Netz-Panzerwels

Erstbeschreibung : Fraser-Brunner,1938

Taxonomie

o- Familie: Callichthyidae
….`+- Unterfamilie: Corydoradinae
……`+- Gattung: Corydoras
……..`+- Art: reticulatus

Allgemeines

Herkunft

Südamerika
Südamerika Peru Rio Ampiyacu ,Rio Tamay

Lebensraum :

Nicht bekannt

Wasserwerte

Temperatur 21-28°C
pH pH 6-7,5
KH 0-?dKH
GH 0-?°dGH
AQ-Größe ab 80 cm

Größe

Größe 5 bis ca7 cm

Geschlechtsunterschiede

^

Futter

Trockenfutter,Futtertabletten,Frostfutter,Lebendfutter ,Keine Grünkost

^

Erfahrungen

Ich halte die Tiere sein 1 Jahr mit Diskusene zusammen wobei sie scheinbar die Temperatur gut vertragen.Leider konnte ich sie noch nicht zum laichen bewegen

Besonderheit:

Zeigen bei mir ein ausgesprochenes Schwarmverhalten und hält sich auch nich so versteckt wie viele anderen Arten.

^

Zucht

^

Literatur:

Landbuch/Die faszinierende Welt der Corydoras /Werner Seuß

^